Main area
.

Kitzbühel erwartet EM der Superlative - Zahlen, Daten und Fakten

zurück
Kitzbühel erwartet EM der Superlative - Zahlen, Daten und Fakten

Wenn nächste Woche in Kitzbühel die ETU Mercedes-Benz Europameisterschaften im Triathlon feierlich eröffnet werden, dann ist das nicht nur der Auftakt für Europas beste Elite-Athleten sondern auch für die 1.667 Triathleten aus 41 Nationen, die für ihr Land in den Altersklassen um Edelmetall kämpfen werden.

Zahlen, Daten und Fakten

Seit Jahren zählen die Triathlonbewerbe in Kitzbühel zu den besten der Welt. Nach acht hochkarätigen Rennen im Europa- und Weltcup, der WM-Serie mit dem Highlight auf das Kitzbüheler Horn und der EM 2014, kehrt vom 15.-18. Juni 2017 die Triathlon-Europameisterschaft erneut nach Kitzbühel zurück. Zum bereits vierten Mal (nach 1990 in Linz, 1998 in Velden und 2014 in Kitzbühel) schenkte die Europäische Triathlon Union (ETU) Österreich damit das Vertrauen die wichtigste Meisterschaft des Jahres auszutragen. Insgesamt € 60.000,- Preisgeld, 200 Trophäen und Medaillen und 1.700 Finishererinnerungen warten darauf verteilt zu werden und locken wieder Athleten aus ganz Europa in die legendärste Sportstadt der Alpen.

Kitzbühel macht sich bereit

Bevor es aber soweit ist, gehen am Kitzbüheler Schwarzsee die Aufbauarbeiten in die heiße Phase. Insgesamt 3.000 qm blauer Teppich, 3.000 m Absperrgitter, 2.000 m Stromkabel, über 4.000 Kabelbinder sowie zehn Zelte mit einer Gesamtfläche von 1.400 qm und 200 Bierzelt-Garnituren verwandeln den beliebten Freizeitsee in ein riesiges Eventareal. Auf diesem werden 20 Personen der Wasserrettung und 120 Streckenposten ihre Augen offen halten. 276 Volunteers helfen mit die Europameisterschaft zu dem zu machen, was es ist: ein unvergessliches Erlebnis und ein Event der Extraklasse! Für Fairness und zusätzliche Sicherheit sorgen 42 Technical Officials (Kampfrichter) aus 17 Nationen, die das Wettkampfreglement kontrollieren.

Auch die Verpflegung kann sich sehen lassen: Eine halbe Tonne Obst über 1.800 Stück Kuchen, 1.500 Liter isotonische Getränke und 6.000 Flaschen stilles Wasser erwartet die Athleten im Ziel bzw. an der Strecke. Auch für die Pastaparty stehen bereits 300 kg Nudeln und 1.500 Knödel bereit.

Einem Ausdauerevent der Extraklasse steht somit in der kommenden Woche nichts mehr im Wege. Einzig die Wettervorhersage ist im Herzen der Alpen noch nicht genau vorhersagbar. Doch auch hier ist man aus Veranstaltersicht guter Dinge.



zurück